Von der Leyen fordert den Dummuser

Frau von der Leyen bringt es in diesem rbb-Interview auf den Punkt: Versierte Nutzer sind verdächtig, „zum Teil Schwer-Pädokriminelle“. Ich zum Beispiel bin versiert, das kann ich zweifelsohne sagen, weil ich gefühlt die halbe Menschheit kostenlos supporte. Einen Zensurversuch von der Dummheit, wie sie die Kinderpornografieministerin eingeführt hat, könnte ich sicher umgehen. Aber bin ich deswegen schon Schwer-Pädokriminell, Frau von der Laie?

Irgendwie „verdächtig“ zu sein, nur weil man irgendwie vage „versiert“ ist, ist kein Spaß. Etwa so, als würde man für einen Einbrecher gehalten, weil man mit einem Schraubenzieher umgehen kann. Als würde man als Schläger eingebuchtet, weil man Kampfsport betrieb. Als würde man als Steuerhinterzieher verhaftet, nur weil man den „Konz“ erwarb. Als stünde einem die Wasserfolter bevor, nur weil man eine Michael-Moore-Doku ansah.

Wird mein Telefon schon abgehört, weil ich, selbst wenn ich kein Schwer-Pädokrimineller wäre, unter Umständen solchen Schwer-Pädokriminellen Tipps geben könnte, bewusst oder unbewusst, jetzt oder in zukunft, hier oder einer möglichen Paralleldimension? (Da würde meine Gesprächqualität sicher ziemlich sinken, immerhin hören auf meinem Android-Handy von T-Mobile möglicherweise schon Google und T-Mobile mit, vielleicht sogar auch die Chinesen (immerhin zensieren *die* nur ihren eigenen Landleuten den freien Zugang zu Information).)

Was von der Leyen in Wirklichkeit fordert, das ist der DAU: der dümmste anzunehmende User.

  • Der sieht die Welt des Webs nur so, wie Browserhersteller und Zensurprovider es sich wünschen.
  • Der nichts machen kann, nur nutzen und konsumieren.
  • Den Malware auspionieren kann, wie sie will. Der Regierung ists egal, hauptsache, der Schäuble-Trojaner kann es ebenfalls.
  • Der nur noch brav shoppen kann. Natürlich nur erlaubte Güter – mit dem Freigabestempel der Zensurbehörde.
  • Der nur noch lesen kann, was erlaubt ist – die Pressemitteilungen von Frau von der Leyen & Co.

Weil ich keinen Bock auf eine Informationsdiktatur nach chinesischem Vorbild habe, kündige ich hiermit meinen garantierten Stimmentzug für C-Parteien an.

Dieser Beitrag wurde unter Bäh!, Nein. abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Von der Leyen fordert den Dummuser

  1. maybe schreibt:

    Der Weg in die DAUmokratie ist gepflastert mit schlichten Gesetzen.

    Bei C-Parteien soll einen ja demnächst ein StoppSchild auf dem Wahlzettel davor warnen, dass man sich ab hier moralisch mitschuldig macht.

  2. maybe schreibt:

    Btw, dass man von Leyen kein Expertenwissen verlangen kann, sollte eigentlich klar sein.

Kommentare sind geschlossen.